Blue Mountains

10.3.07 Besichtigung der Blue Mountains

Früh morgens erwachte ich (Nicole) aufgrund leichten Fröstelns, trotz Heizung. Kurze Zeit später erwachte auch Beat und wir bereiteten gemeinsam unser erstes Frühstück im Campingleben vor. Danach erkundigten wir uns nach einem Geschäft, das uns ein Stromkabel verkaufen könnte. Watsons Hardware Store war unsere Rettung. Sie hatten zwar kein 15-AMP-Kabel, aber die passenden Anschlüsse sowie ein 10-AMP-Kabel. Wir besorgten uns noch eine Vorratsbox und ein Schneidebrett und machten uns anschliessend auf den Weg zum Evans Lookout. Eine atemberaubende Aussicht auf die Blue Mountains belohnte uns. Weiter ging's über den schönen Cliff Drive nach Katoomba zum Echo Point. Hier parkierten wir unser Vehikel. Zuerst genossen wir die Aussicht auf die Three Sisters und anschliessend wanderten wir den Giant Stairway mit 860 Stufen und traumhafter Landschaft hinunter. Hier wanderten wir durch das Jamison Valley Richtung Scenic Railway. Nach einigen Stolpern und ca. halber Strecke wusste Beat warum. Er trug die noch einwandfreien und bequemen Wanderschuhe vom Militär her (er wollte in der Schweiz keine neuen kaufen für Australien). Jetzt nach kurzer Wanderung verlor er einen grossen Teil der Sohle. Mit dem Sackmesser entfernte er den Rest, so dass das Wanern ohne Stolpern möglich war. Nach 10 Minuten hielten wir erneut an, denn da riss die Sohle des zweiten Schuhs ebenfalls ab. Brav wie wir sind, nahmen wir die Schuhsohlen mit und entsorgten sie später korrekt. Dann war der Weg frei zur Scenic Railway. Diese Eisenbahn ist mit 52° Gefälle die steilste der Welt und transportierte früher Bergarbeiter sowie Kohle. Wir gönnten uns das Erlebnis und fuhren mit der Scenic Railway hoch aufs Plateau beim Scenic World Centre. Von hier aus wanderten wir durch sumpfige Wege an den Katoomba Cascades vorbei zurück zum Echo Point. Wir mussten uns beeilen, da wir die Parkgebühren nur für 2h20 einwerfen konnten. Die Parkuhr wollte keine weiteren Münzen schlucken. Mit etwas Verspätung, aber ohne Folgen, verliessen wir den Echo Point und fuhren zu den Wentworth Falls. Hier bot sich uns ein toller Ausblick auf die Wasserfälle und eine weitere schöne, etwas feuchte Wanderung. Die Uhr zeigte bereits 15h30, weshalb wir uns auf den Rückweg machten. In Leura sah ich einen Buchladen, weshalb wir kurz hielten und uns im Buchladen nach einem Campingführer erkundigten. Wir hatten Glück und kauften einen sehr guten Campguide für ganz Australien. Danach steuerten wir das Zentrum von Katoomba an und entdeckten einen K-Mart. Da wir noch einiges an Einrichtungsboxen benötigten hielten wir an und deckten uns mit Campingtoilette, verschliessbaren Plastikboxen, Haarföhn, Haarschneider etc. ein. Kurz vor 17h00 hatten wir alles eingekauft und machten uns auf den Weg zurück zum Campingplatz. Hier genossen wir zuerst eine frische Dusche, richteten unsere Sachen mit den neuen Boxen ein, wuschen unsere Kleidung und bereiteten unsere Käserösti zu. Müde und glücklich sanken wir ins Bett.

11.3.07 Blue Mountains - Canberra via Oberon

Heute war um 6h30 Tagwache. Leider war der Sonnenaufgang hinter den Bäumen versteckt, aber die Stimmung war super schön. Wir erledigten noch die letzten Einrichtungsarbeiten und genossen ein gemütliches Frühstück. Danach studierten wir die grobe Reiseroute, um nach Canberra zu gelangen. Wir wählten die Fahrt über Oberon und Goulburn, von wo wir tolle landschaftliche Eindrücke mitnahmen. Wir sahen wunderbar gefärbte Papageien, ein Echidna (igelähnliches Stacheltier) und zwei tote Kangaroos. Nach einem Drittel der Fahrt übernahm ich (Nicole) erstmals das Steuer und stürzte mich ins Abenteuer des Linksverkehrs. Sicher erreichten wir gegen 15h30 den Campingplatz 8 km vor Canberra. Hier liessen wir uns einmal gemütlich nieder und führten die Homepage-Einträge nach. Auf diesem Camping gibt es keine Reception, so dass wir uns noch nicht über die Transportmöglichkeiten nach Canberra erkundigen konnten. Wir bereiteten uns ein feines Tomatenreis-Abendessen vor und informierten uns im Reiseführer über mögliche Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt.