Sharm el Sheikh 2002/2003

Sharm el Sheikh 28.12.2002 bis 01.01.2003

Zum Jahreswechsel zog es uns kurzfristig zum Tauchen ans Rote Meer.

Sharm ist wirklich Geschmackssache. Der Ort selber ist recht schön. Die Leute sind aber zu eifrige Verkäufer. Kein Spaziergang ohne ständig angequatscht zu werden.

Das Tauchen
Getaucht sind wir mit den Sinai Divers ( http://www.sinaidivers.com ) an der Naama Bay. Die Sinai Divers waren sehr gut organisiert, was bei so viel Tauchern einfach eine Voraussetzung ist. Die Tagestouren wurden mit schönen Booten durchgeführt, auf denen auch reichlich Platz zum Entspannen zwischen den Tauchgängen vorhanden war. Bemerkenswert war auch unsere Divemasterin (Canoë), die bis zu 16 Tauchanfänger mit 10 bis 30 Tauchgängen im Griff haben musste.
Nach unseren Tauchanfängen in Kenya waren wir begeistert vom klaren Wasser und dem Fischreichtum. Die Malediven kannten wir damals noch nicht. Grossfisch war aber kaum zu sehen. Die Korallen waren sehr schön und in einem guten Zustand. Alle Tauchplätze rund um Sharm werden von so viel Tauchern betaucht, dass zum Teil bis acht Boote am selben Platz vor Anker lagen. Eine Herausforderung war, nach dem Tauchgang jeweils wieder das richtige Boot zu finden.

Wertung
Tauchen:
Schöne Korallen, kaum Grossfisch und sehr viel Betrieb auf dem Wasser und Unterwasser. Die Tauchschule ist empfehlenswert. Es hat immer alles sehr gut geklappt im Tauchboote-Chaos von Sharm.

Unterkunft:
Das Hotel Helnan Marina ist eines der älteren an der Naama Bay. Die Zimmer waren sauber und in Ordnung. Schade, dass die Strasse zwischen Hotel und Strand durchführt. Uns wars aber egal, wir waren ja den ganzen Tag auf dem Boot zum Tauchen.